Sicherheitsmaßnahmen der Stadt

with Keine Kommentare

Wir können leider auch noch keine genauen Angaben zu den Sicherheitsmaßnahmen machen. Bis jetzt sind uns nur folgende Informationen bekannt:

Die Sicherheitsbestimmungen haben sich nach den rechten und rassistischen Anschlägen erneut verschärft.
Der Kontrollbereich wurde schon jetzt erweitert und ist seit Montag aktiv. Das bedeutet, dass ihr in diesem Bereich ständig ohne Grund von Beamten der Polizei kontrolliert werden könnt. Wo dieser Bereich ist, seht ihr hier.

Außerdem wurde von Polizeichef Horst Kretzschmar der „Krisenmodus“ ausgerufen. Was dies genau bedeutet, können wir nicht sagen. Klar ist, dass Scharfschützen im Einsatz sein werden, außerdem GSG9 Einheiten. Es wird aber kein Taschenverbot auf dem Fest geben. Insgesamt sind laut Angaben der Polizei 2600 Beamt_innen im Einsatz. Desweiteren wurde ein Funkmast aufgestellt, der zur Telekommunikationsüberwachung dient. Aber trotz alledem halten wir natürlich an unseren Plänen fest. Lasst euch nicht einschüchtern! Es wird für beide Tage einen Ermittlungsausschuss geben.

Pressespiegel zum Sicherheitskonzept:

Deine Gedanken zu diesem Thema